Sie befinden sich auf der alten Homepage des Hessischen Landesverbandes.
Hier erreichen Sie die neue Homepage: www.sinti-roma-hessen.de


Aktuell

Besuch vom Sozialministerium und der Wissenschaftsstadt Darmstadt

29.08.2014

Am Di. 26. August 2014 waren der Staatssekretär im Hessischen Sozialministerium Jo Dreiseitel sowie der Darmstädter Oberbürgermeister Jochen Partsch bei uns zu Besuch. Themen des Treffens waren die Förderung der Minderheit, die Aufklärungsarbeit des Verbandes und unsere geplante Dauerausstellung zu den Vorurteilen der Mehrheitsgesellschaft.


Kunst und Kultur gegen Antiziganismus

15.08.2014

Einladung zur internationalen Konferenz „Kunst tut Not: Roma in Europa – eine Akademie unter Bäumen“ vom 11.-12. September 2014 im Schloss Genshagen bei Berlin 

Die Stiftung Genshagen und die Hildegard Lagrenne Stiftung für Bildung, Inklusion und Teilhabe von Sinti und Roma in Deutschland laden herzlich zur internationalen Konferenz über Roma-Kunst und den Beitrag von Kunst gegen Antiziganismus ein.

Aus der Einladung: „Jahrhundertelang waren Roma Gegenstand der Kunst von Nicht-Roma. Wenn sicherlich auch positive Assoziationen durch die Kunst weitergetragen wurden, so wurden doch mehrheitlich negative Stereotype in den Vordergrund gestellt und damit Vorurteile transportiert. Aber wie ist es heute? Werden Roma noch immer als Fremde dargestellt oder spiegelt sich die Lebenswirklichkeit einer diskriminierten Minderheit in der Kunst wider? Wie steht es um Roma-Künstler und Künstlerinnen? Gibt es über gemeinsame Motive hinaus überhaupt eine >>Roma-Art<<? Um diese Fragen zu diskutieren, möchten wir einen Austausch auf lokaler Ebene anregen und bieten Vertretern künstlerisch-kultureller Projekte aus verschiedenen europäischen Städten eine Plattform an, um sich ihre Konzepte gegenseitig vorzustellen.“

Hier findet sich die Einladung und das Programm der Konferenz

Um Anmeldung bis zum 3. September wird gebeten


Gegen das Vergessen!                                                                             Veranstaltungen zum Darmstädter Gedenkjahr 2014

13.08.2014

Gemeinsam mit der Stadt Darmstadt und dem Amt für Interkulturelles und Internationales organisiert der Landesverband zwei Veranstaltungen im Rahmen des Darmstädter Gedenkjahrs 2014:

Am 14. September 2014 ab 18 Uhr                                                                             Ouvertüre des „Requiem für Auschwitz“
aufgeführt vom Europa-Jugend-Orchester Darmstadt                                                      Ort: Johanneskirche Darmstadt, Johannesplatz, 64293 Darmstadt

und

Am 23.September 2014 ab 18 Uhr                                                                               „Just the wind“
Filmvorführung und Diskussion
Amnesty International ist Mitveranstalter                                                                 Ort: Justus-Liebig-Haus, Große Bachgasse 2, 64283 Darmstadt       

Das Gesamtprogramm des Darmstädter Gedenkjahrs:

Flyer Gedenkjahr Vorderseite

Flyer Gedenkjahr Rückseite


Gedenkveranstaltung in Frankfurt am Main

12.08.2014

Anlässlich des 70. Jahrestages der Ermordung von 2897 Menschen im Zuge der „Liquidierung“ des „Zigeunerlagers“ Auschwitz hat der Förderverein Roma e.V. eine Kundgebung am 4. August vor dem ehemaliges Stadtgesundheitsamt Frankfurt am Main abgehalten. Im Stadtgesundheitsamt wurden nach 1945 die „NS-Rasseforscher“ Robert Ritter und Eva Justin, die mitverantwortlich für die Ermordung zehntausender deutscher Sinti und Roma zur NS-Zeit waren, in leitenden Positionen beschäftigt.

Rinaldo Strauß nahm vom Hessischen Landesverband an der Gedenkveranstaltung teil.   


Bilder vom Bundesratstermin am 10. Juli

Am 10. Juli 2014 waren Vertreterinnen und Vertreter des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma sowie von Landesverbänden zur Sitzung des Bundesrats nach Berlin eingeladen. Hier zwei Bilder, die während des Treffens entstanden:

Vertreterinnen und Vertreter der Deutschen Sinti und Roma im Bundesrat


Unser Vorsitzender Adam Strauß (Mitte) im Gespräch mit Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier(links). Rechts: Romani Rose

Eine Stellungnahme der Frankfurter GRÜNEN zu Gräbern verfolgter Sinti und Roma, die der Verband sehr begrüßt: Newsletter vom 24. Juni 2014


Vertrag mit der Hessischen Landesregierung
Am 12. März 2014 unterzeichneten der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier und der Landesvorsitzende Adam Strauß einen Vertrag zur künftigen Zusammenarbeit. s. Vertragstext als pdf-Datei

       



Aus der Arbeit

Presseerklärung des Landes Hessen + Die offizielle Seite der Landesregierung ...
Pressemitteilung der Grünen
weitere Artikel und Hinweise in der Presse:
FAZ Schüler sollen mehr über Sinti und Roma lernen   
im Rundfunk: Hessenschau

Interview
„Es ist mir sehr wichtig, dass ich ein Sinto bin“. Interview
mit Adam Strauß

    
FR vom 22. Juli 2013

Aufruf zur Beteiligung am Stipendienprogramm
Aufruf für unser Stipendienprogramm mit der Studienstiftung des deutsche Volkes.
Das Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma kann  jedes Jahr 10 Bewerber für ein Stipendium vorschlagen. Die Kandidatenauswahl beschränkt sich auf Abiturientinnen und Abiturienten, die im Wintersemester 2014 anfangen wollen zu studieren. Weitere Informationen ...


Gespäche und Termine

24. März 2014

Landesvorsitzender Adam Strauß sprach mit Vertretern der Spitzenverbände der Städte und Kreise in Frankfurt.


Vorträge und Veranstaltungen
23. März 2014
Romano Strauß nahm an der Gedenkfeier für die von Marburg nach Auschwitz deportierten Sinti teil
      

16. März 2014
Rinaldo Strauß nahm an der Gedenkfeier für die von Gießen nach Auschwitz deportierten Sinti teil
Gießener Allgemeine vom 17. März 2014: Gedenkstunde zur Deportation von 14 Gießener Sinti
Gießener Anzeiger vom 17. März 2014: Stadt erinnert an Deportation Gießener Sinti

20. Februar 2014
Rinaldo Strauß referierte auf dem Treffen des Beratungsnetzwerk Hessen in Bad Nauheim. Die Position des Landesverbandes findet sich in der Broschüre "NIcht über, sondern mit den Betroffenen reden". PDF-Datei zum Herunterladen.

27. Januar 2014
Landesvorsitzender Adam Strauß hielt im Hessischen Landtag in Wiesbaden die Rede anlässlich der Gedenkveranstaltung für die Opfer des Nationalsozialismus. Gleichzeitig wurde die Ausstellung "Der Weg nach Auschwitz" im Landtag eroffnet, die bis zum 6. Februar zu sehen war. Pressemitteilung des Landtags,

  Bericht in der Hessenschau,

Artikel: Frankfurter Rundschau,  Wiesbadener Kurier, Wiesbadener Tagblatt, ...  Hier die Rede und weitere Bilder!

In Rodgau eröffnete Adam Strauß die Ausstellung "Hornhaut auf der Seele - Die Geschichte zur Verfolgung der Sinti und Roma in Hessen". DIe Ausstellung war zu den Öffnungszeiten bis zum 7. Februar zu sehen.

Rinaldo Strauß sprach anlässlich des Gedenktages in Groß Gerau.

  s. Artikel

28. Januar 2014
Landesvorsitzender Adam Strauß führte Gespräche mti der SPD-Fraktion im Hessischen Landtag. Eine Zusammenfassung des Gesprächs


Aktuell +
wichtig                 

Bündnis '90/Die Grünen:
Aufgabe für Regierungshandeln

Diskriminierungsfreies Hessen
Erfolgreiche Integration kann nur in einer diskriminierungsfreien Gesellschaft gelingen.

Wir wollen Antidiskriminierungsstellen in Hessen einrichten, um schnell und unbürokratisch Rat und Hilfe zu gewährleisten. Ein wirksamer Opferschutz ist notwendig.

Sinti und Roma in Hessen
Sinti und Roma gehören seit Jahrhunderten zur Kultur und Gesellschaft unseres Landes und Europas. Sie sind eine anerkannte nationale Minderheit der Bundesrepublik Deutschland. Die EU hat 2011 eine nationale Strategie zur Integration von Roma bis 2020 entwickelt und fordert nationale Aktionspläne. Denn Ausgrenzung und Antiziganismus sind immer noch existent und europaweit nicht überwunden. Daher müssen neue Wege der Wertschätzung und Integration beschritten werden. Insbesondere streben wir Vereinbarungen zwischen den staatlichen und kommunalen Institutionen einerseits und den anerkannten Organisationen dieser Volksgruppen andererseits an, um konkrete Verbesserungen der menschenrechtlichen und wirtschaftlichen Situation in Hessen zu erreichen und Antiziganismus zu überwinden.
Darüber hinaus sind Aktivitäten auf europäischer Ebene erforderlich, um die Ausgangslage in einigen europäischen Herkunftsländern substanziell zu verbessern.


Nachlese
zur Ausstellung "Hornhauf auf der Seele" in Fulda im Oktober 2013. Das Heft  zum Herunterladen ...


Staatsvertrag

28. November 2013 wurde der Staatsvertrag zwischen dem Land Baden-Württemberg und dem Verband Deutscher Sinti und Roma, Landesverband Baden-Württemberg im Stuttgarter Neuen Schloss unterzeichnet, nachdem 2/3 der Landtagsabeordneten zugestimmt hatten.

Der Hessische Landesverband gratuliert.   

Standplätze für Reisegewerbetreibende

Der hessische Landesvorsitzende hat eine Aktion gestartet: Ziel ist es, dass hessische Städte und Gemeinden Möglichkeiten zu einem Aufenthalt von 14 Tagen auf ihren Fest- oder Messplätzen gewähren.
Antworten kamen bisher  aus
den
Landkreisen Kassel, Bad Hersfeld-Rotenburg,
Groß Gerau, Darmstadt-Dieburg, Bergstraße,   Marburg-Biedenkopf, Rheingau-Taunus, Main-Taunus,
+
von den Oberbürger/innen aus Gießen, Frankfurt, Bad Homburg und Offenbach + aus dem Innenministerium + vom Hessischen Landkreistag


18./19. Dez. 2013

In zwei Gesprächsrunden stellte der Landesverband das Konzept seiner geplanten Dauerausstellung hessischen Landtags-abgeordneten und Darmstädter Stadtverordneten vor.  Die Veranstaltung fand im Rahmen des Lokalen Aktionsplans der Stadt Darmstadt statt.

 

10. Dez. 2013
Rinaldo Strauß sprach auf einer Veranstaltung des Ausländerbeirats in Gießen zum Thema "Inklusion von Romakindern"

8. Dez. 2013, 17.30 Uhr
Darmstadt
, Justus-Liebig-Haus

Vortrag: Vor 75 Jahren: Der Runderlass zur Erfassung der Sinti und Roma


18. Nov. 2013

Im Landratsamt Heppenheim eröffnete der Landesvorsitzende Adam Strauß die Ausstellung "Hornhaut auf der Seele", die dort bis zum 1. Dez. 2013 präsentiert wurde.


Frankfurter Rundschau
vom 22. Juli 2013

Bilder aus der
laufenden Arbeit