Schulprojekt in Darmstadt-Eberstadt

In den Räumen der Wilhelm-Hauff-Schule in Darmstadt-Eberstadt werden Sinti-/Romakinder seit 2003 gefördert.

Die Kinder erhalten hier Einzelförderung bzw. Hausaufgabenbetreuung, Montag bis Donnerstag zwischen 13:30 – 16:30 Uhr. Die Förderung erfolgt nach einem festen Stundenplan, der je nach Bedarf verändert werden kann. Die Eltern müssen hier zustimmen. Es finden regelmäßige Elternabende statt. Daneben werden weitere Elternabend zusammengerufen, wenn Bedarf besteht, sei es von Seiten der Förderkräfte, von den Eltern oder vom Landesverband.

Seit dem Beginn der Arbeit im Jahre 2003 haben sich die Ansprüche der meisten Eltern verändert: ein Abschluss der mittleren Reife soll von den Kindern erreicht, und das Ziel ist realistisch.

Durch das Vorhandensein eines eigenen Raums, durch die Einzelförderung und durch die verstärkte Einbindung der Eltern wurde die Voraussetzung geschaffen, Vertrauen aufzubauen. Diese „neue Erfahrungen“ mit Schule und deren Umfeld wirken sich in vielfacher Hinsicht positiv aus.

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt stellt dem Landesverband finanzielle Mittel – abhängig von der Haushaltslage - zur Durchführung des Projekts zur Verfügung.