Anschrift   

Annastr.44 (Innenhof)  
64285 Darmstadt
(ein Blick auf den Stadtplan) 
Tel. 06151-377740 +  Fax 06151-377750     

Bürosprechzeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 16.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 14.00 Uhr


Vorsitzender
:   Adam Strauß

Mitarbeiter:     
Rinaldo Strauß
Margit Romang
Romano Strauß
Malte Clausen

Anschrift
Verband Deutscher Sinti und Roma
Landesverband Hessen
Annastr. 44
64285 Darmstadt

Bürosprechzeiten
Montag bis Donnerstag     10.00 bis 16.00 Uhr
Freitag 10:00 bis 14:00 Uhr
und nach vorheriger Vereinbarung

Kommunikation:
Tel. 06151/377740
Fax 06151/377750
mailto: verband@sinti-roma-hessen.de
www.sinti-roma-hessen.de


Der Verband deutscher Sinti und Roma, Landesverband Hessen, wurde 1980 als Interessenvertretung der in Hessen lebenden Sinti und Roma gegründet, und seitdem ist er als „gemeinnützig“  anerkannt.

Neben seiner Beratungstätigkeit zur Lösung von individuellen Fragen, vertritt der hessische Landesverband die Interessen der nationalen Minderheit der Sinti und Roma in Hessen.
Ziel ist aber auch der Abbau von Vorurteilen der Mehrheitsbevölkerung gegenüber den Sinti und Roma. Die Geschichte und die Gegenwart zeigen deutlich, dass ein gleichberechtigter Dialog zwischen Sinti/Roma und Nicht-Sinti/Roma nur möglich ist, wenn die Kommunizierenden vorurteilsfrei sind bzw. wenn sie bereit sind, ihre Vorurteile zu überprüfen.
Nach der nunmehr erfolgten Anerkennung der deutschen Sinti und Roma als nationale Minderheit sowie des deutschen Romanes als nationale Minderheitensprache durch das Land Hessen, stand und steht die Aufklärung über die Verfolgungsgeschichte der Sinti und Roma und über den Antiziganismus im Zentrum der Verbandsarbeit.
Aufklärung heißt für den Landesverband, die Ursachen des Antiziganismus und dessen Wirkungen in das öffentliche Bewusstsein zu bringen. Beide Inhalte – Verfolgungsgeschichte und Antiziganismus – finden sich im Alltag wieder und diese Tatsache wirkt sich unmittelbar sowohl auf die Sinti und Roma als auch auf die Nicht-Sinti/Roma aus.
Auf Grund dieses Sachverhaltes ist z.B. die individuelle Förderung bzw. die Förderung der Minderheit im Bereich Schule, immer gebunden an mehr Wissen über die Verfolgungsgeschichte der Sinti und Roma und über den Antiziganismus.