Gemeinsame Plakataktion zum Gedenktag an die Verbrechen des NS-Regimes
GEW Hessen, Jüdische Gemeinden in Hessen und Verband Deutscher Sinti und Roma, Landesverband Hessen erinnern gemeinsam an die Befreiung Auschwitz durch die Rote Armee am 27. Januar 1945

Frankfurt (gew). Am 27. Januar wird seit 1996 in Deutschland der staatliche Gedenktag zur Erinnerung an die Opfer des NS-Regimes begangen. Seit 2005 ist der 27. Januar von den Vereinten Nationen offiziell als internationaler Gedenktag anerkannt. Aus diesem Anlass hat die GEW Hessen gemeinsam mit dem Landesverband der Jüdischen Gemeinden in Hessen und dem Verband Deutscher Sinti und Roma – Landesverband Hessen - ein Erinnerungsplakat erstellt, das vor allem in verschiedenen Bildungseinrichtungen in Hessen angebracht werden soll.

Mit der Plakataktion wollen die Initiatoren unabhängig von der Tagespolitik ein deutlich sichtbares Zeichen gegen das Verdrängen und das Vergessen setzen.

Dieser Tag wurde als Gedenktag gewählt, weil am 27. Januar 1945 die noch überlebenden Menschen in Auschwitz befreit wurden. In Auschwitz, dem Symbol rassistischer staatlicher Vernichtung, wurden während des Nationalsozialismus mehr als 1,5 Millionen Juden sowie zehntausende Sinti und Roma umgebracht. In Auschwitz bei Krakau hatte die SS ab April 1940 von deportierten Zwangsarbeitern das größte ihrer Vernichtungslager bauen lassen. In dem Hauptlager Birkenau befanden sich die Gaskammern und Verbrennungsöfen. In der Umgebung gab es 45 sogenannte Außenlager. Als Auschwitz befreit wurde, bot sich den Soldaten ein entsetzliches Bild: bis auf die Knochen abgemagerte Menschen, die den Horror überlebt hatten, kauerten neben Tausenden von Leichen. Viele der wenigen Überlebenden waren zu schwach, um den Befreiern entgegen zu gehen.

Das NS-Regime, das Juden , Sinti und Roma, sowjetische Kriegsgefangene und politische Häftlinge aus nahezu allen von der Wehrmacht besetzten Ländern Europas nicht nur in Auschwitz gefoltert, gequält und ermordet hat, wurde im Mai 1945 durch die Alliierten besiegt. Verschiedenen Elemente der NS-Ideologie, etwa Rassismus, Antisemitismus und Antiziganismus sind freilich nicht aus der Welt, sondern existieren noch immer in unterschiedlichen Formen. Die Erinnerung an die Verbrechen des Nazi-Regimes hat deshalb auch aktuelle Bedeutung!

• Verband Deutscher Sinti und Roma, Landesverband Hessen
• Landesverband der Jüdischen Gemeinden in Hessen
• Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) – Landesverband Hessen