Die Wissenschaftsstadt Darmstadt unterzeichnet am 16. Dezember 2007 einen Vertrag mit dem Landesverband

Oberbürgermeister Walter Hoffmann und Stadtrat Jochen Partsch unterzeichneten nach längeren Verhandlungen einen Vertrag mit dem Landesverband Hessen des Verbands Deutscher Sinti und Roma, um das "freundschaftliche Verhältnis zwischen der nationaler Minderheit Sinti und Roma und der Stadt in  Darmstadt zu festigen und zu fördern." Im Vertrag wird festgehalten, dass beide Seiten den Willen haben, Projekte in Kooperation im Sinne von Stetigkeit, Nachhaltigkeit und Effektivität zu verwirklichen.


Oberbürgermeister Walter Hoffmann, Romano Strauß und Stadtrat Jochen Partsch  (v.l.n.r., Foto: Vera Behringer)

Vorstandsmitglied Romano Strauß betonte die Wichtigkeit eines dauernden Dialogs mit der Stadt. Oberbürgermeister Hoffmann und Stadtrat Partsch erklärten: "Wir sind es der Menschheit und vor allem der heutigen jungen Generation schuldig, immer wieder Erinnerungsarbeit zu leisten. Dass wir den 16. Dezember zur Unterschrift des Vertrages gewählt haben, zeigt, dass wir aus der Geschichte lernen und die Wissenschaftsstadt Darmstadt aktiv auch in Zukunft Erinnerungsarbeit mit Gegenwartsaufgaben verbindet."

s. auch "Ein Vertrag mit den Sinti und Roma" in FRANKFURTER RUNDSCHAU vom 17. Dezember 2007

und "Chancengleichheit für eine Minderheit" in: DARMSTÄDTER ECHO vom 17. Dezember 2007

und "Erinnerungsarbeit mit Gegenwartsaufgaben verbinden" Wissenschaftsstadt Darmstadt. 18. Dezember 2007